Die Idee vom eigenen Server

Vor ein paar Tagen habe ich euch versprochen einmal aufzuschreiben, wie ich auf die Idee kam, meinen eigenen vServer aufzusetzen und euch noch ein paar mehr Details zu posten.

Nun wie schon vor längerer Zeit geschrieben lagen meine Webseiten, die Podcasts und vieles mehr bis vor kurzer Zeit auf verschiedensten mehr oder weniger kostenlosen Diensten. Die Webseiten waren bei Pytal, die Podcasts bei Archive.org und die Domain und E-Maildienste bei 1und1. Kosten pro Jahr: 20€. Damit lief die Seite ohne Probleme durch und ich wurde mehr oder weniger auch von lästigen Administationsaufgaben verschont. Gleichzeitig hatte ich für diesen Preis die maximalen Freiheiten, die man sich dafür wünschen kann. Die Webseiten liefen im Grunde immer ohne große Probleme.

Warum nun aber der Schritt in die Eigenständigkeit? Nun zum einen ist es beim kostenlosen Dienst Pytal so, dass man Downloads zwar anbieten darf, aber nur bis zu einer Größe von 2 bzw. 5 MB. Mehr lässt der Server einfach nicht bei sich hochladen. Darum mussten die Podcasts zu archive.org, wo zwar alles läuft aber der Download am Ende echt lange dauert. Hinzu kommt, dass ich auch beim Thema der Systemdienste deutlich mehr Freiheiten gesucht habe.

Also habe ich mich aufgemacht zu schauen, welche Alternativen es gibt, alles etwas eigenständiger zu erledigen. Dabei stieß ich auf vServer, was im Grunde von der Bedienung ganz normale Server sind, nur eben virtuell. Das bedeutet mehrere virtuelle Server teilen sich einen echten Server. Das reicht für meine Bedürfnisse zunächst auch vollkommen aus, da mir zunächst 20 GB Speicherplatz und 568 MB RAM für 7,90€ bei Hetzner ausreichen sollten. Die Anbindung ist mit 100 Mbit/s echt super für alles was ich hier so treibe. Sollte dies irgendwann mal nicht mehr ausreichen, weil ich auch Speicherplatz an Bekannte vermieten möchte, die eigene Cloud ruft, mich ein Geldsegen überschüttet oder sich die Anzahl der downloadbaren Podcasts erhöht, so wird einem weiteren Umzug von meiner Seite her nicht viel mehr gegenüberstehen als die derzeitigen zeitlichen und finanziellen Möglichkeiten eines Studenten.

Genug getippt für heute, denn im nächsten Serverbeitrag will ich gerne zur Sache kommen und nicht nur meine Gedanken festhalten.

Nach ca. 24 Stunden wieder da

Hallo Leute!

Viele haben sich schon wieder gefragt, was denn meine Seite gerade macht, denn von gestern 16 Uhr bis vor wenigen Stunden gab es hier nur ein müdes Error 404 zu sehen. Grund dafür war, dass Pytal einen neuen schnelleren Server für die Seiten in Betrieb genommen hat. Jetzt sollte also auch für die Zukunft dort erst mal alles gesichert sein.