Schönes neues Google! – Man packt wieder etwas aus

Da ist man mal ein Wochenende quasi vom Internet getrennt und schon passieren wieder Sachen, bei dehnen man doch gerne dabei sein möchte.

Google+ ist gerade in aller Munde, leider habe ich dazu deswegen aber noch keine Einladung per Mail erhalten, teste es aber komischerweise nun trotzdem und kann bisher einfach nichts möchte direkt heute auch etwas dazu schreiben, wie du möglicherweise auch die Gelegenheit erhälst dort mitzubuhlen. Ein ausführliches Review gibt es später, wenn dort mehr Leute unterwegs sind und ich mir meine Meinung gebildet habe. Heute sollten Spekulationen zu einem Untergang von Facebook eher im Schrank bleiben.

Aber zurück zum tollkühnen Ziel des bunten plusens bei Google+, denn gefühlt seit heute um 2 Uhr nachts gibt es wieder die Möglichkeit sich einfach unter plus.google.com mit seinem Googleaccount anzumelden. Das funktioniert also ganz hochoffiziell.

Sollte dies nicht funktionieren, so kannst du es einfach mit dem Google+ RegHelper versuchen. Das habe ich gemacht, da es aber etwa zur Öffnungzeit war, weiß ich nicht, inwiefern es wirklich etwas taugt. Nach den Kommentaren auf der Entwicklerseite zu urteilen scheint es damit aber auch zu funktionieren. Einfach installiert schlürft er in regelmäßigen Abständen bei der nervigen Google+ Seite herum und macht sobald sie mal etwas anderes als die üble Ausrede, nach welcher man einfach später nochmal vorbeischauen sollte, direkt einen kleinen Eiertanz und gibt einen besonders üblen Alarm aus, der erst wieder ausgeht, wenn man sich wirklich angemeldet hat 😉

Für alle Google-Besessenen also jetzt schnell ran an die Bouletten und viel Spaß in der neuen Spielhölle. 😀

Achso… Ganz vergessen: Falls du eine Einladung brauchst, so schreib doch einfach unten einen Kommentar, indem du gaanz kurz schreibst, was du tolles bei Google+ machen willst und im Feld Mailadresse auch eine echte Adresse schreibst.

Genug faxen… jetzt mal was für alle.

Der eigentliche Inhalt dieses Beitrags sei jedoch der neuen Aufmachung vieler Googledienste gewidmet, da man nun anscheinend auch Designtechnisch etwas nachlegen möchte.

Startseite

Die neue Startseite wirkt elegant und aufgeräumt. Schön anzusehen sind die wohl mit CSS3 gestalteten neuen Suchbuttons. Hier in der normalen Variante. Sie bietet nun aber auch die Möglichkeit eigene Hintergründe anzuzeigen, die auch aus Alben des eigenen Bilderdienst Picasa stammen können. Auch die vorgeschlagenen Hintergründe können sich sehenlassen.

Sucheergebnisse

Auch die Suchergebnisse selbst findet man nun in einer neuen Optik, die deutlich aufgeräumter, schneller bei der Suche und sinnvollen Funktionen auf der linken Seite erscheinen. Symbole und ein denzent genutztes rot – das gefällt. Mit dabei natürlich auch der +1-Button, der jetzt wohl auf keiner Seite mehr fehlen sollte und einem immer direkt anzeigt, was andere gut finden.

E-Mails

Etwas versteckt, aber dennoch schon da, lässt sich auch bei Googlemail der neue Look sehen. Neue Funktionen gibt es keine aber alles ist schön aufgeräumt und wirklich einheitlich elegant.

Schön zu sehen ist hier auch die neue graue Leiste oben, die man sich vom Farbton her wohl etwas bei Twitter abgeschaut haben dürfte.

Kalenderübersicht

Der Kalender zeigt sich nun in einer echt großen Kalenderansicht, die keinen Termin mehr verstreichen lässt.

Google Kalender Termineintragen

Ordentlich und vom Layout her besser angelegt wirklich nun auch der Bereich des Kalenders.

Insgesamt hat sich Google damit einem sehenswerten Facelifting unterzogen, sinnlose Spielereien entfernt. So wirkt alles aufgeräumter, professioneller und der Seiteninhalt kommt mehr zur Geltung.

WordPress ist in Version 3.2 erschienen.

Also eines steht so langsam aber wirklich mal fest! Kaum ist man mal ein Wochenende nicht da, schon überschlagen sich die Ereignisse im Netz wieder 😉

Gerade wurde nämlich WordPress 3.2 in der amerikanischen und deutschen Version freigegeben. Die deutsche Übersetzung wird sicherlich schon sehr bald folgen. Damit muss ich mal wieder schreiben, dass sich WordPress langsam zu einem immer praktischeren Tool mausert.

Neu sind die Serveranforderungen, die jetzt mit mindestens PHP 5.2.4+ und MySQL 5 zu Buche schlagen. Testen kannst du das alles ganz einfach über dieses Plugin.

Ansonsten hat der Adminbereich einen schönen neuen Anstich bekommen:

Der Text-Editor sieht nun viel ansehnlicher aus …

und hat einen überarbeiteten, sehr ansprechenden Vollbildmodus, der sich auf das Wesentliche beschränkt: Auf das geschriebene Wort.

Besonders praktisch finde ich auch die überarbeitete Adminbar, von der aus man nun noch mehr kann.

Das ich hier sicherlich nicht auf alle Einzelheiten eingegangen bin, ist mir klar. Schließlich ist der Beitrag hier auch recht kurzgehalten. Deswegen sei hier, wenn du dich für die aktuelle WordPressversion interessierst, ist immer wieder der Weblog von Perun und auf jeden Fall der offizielle WordPress-Deutschlandblog zu nennen.

Was hälst du von den tollen Neuerungen von WordPress 3.2? Ich freue mich über deinen Kommentar.