Anleitung zur Filmentwicklung zuhause

Bei Jeriko bin ich gerade auf eine wirklich sehr interessante Anleitung  vom Gastautoren Robert Bräutigam gestoßen, welche besonders anschaulich mit zahlreichen tollen Bildern erklärt, wie man selbst bei sich zu Hause einen Film entwickeln kann. In einem besonders direkten Stil, ähnlich eines guten Kochrezeptes, nennt dabei welche Grundausrüstung benötigt wird, für was genau die jeweiligen Chemikalien des Entwicklers, des Stoppbades und des Fixierers verwendet werden.

Besonders interessant finde ich, das man dafür nur ca. 50€ ausgibt und damit anscheinend wirklich viel Freude haben kann. Auch toll finde ich, dass die ganze Entwicklerei dank des Filmwechselsackes keine Dunkelkammer benötigt, sondern wirklich direkt auch zuhause z.B. im Bad oder Keller geschehen kann.

Sehr interessant ist diese Anleitung gerade für jemanden wie mich, der ja im Grunde im digitalen Zeitalter aufgewachsen ist und die Kunst der Filmentwicklung selbst nie wirklich gelernt oder mitbekommen hat.

Da bekomme ich doch fast Lust das alles mal irgendwie auszuprobieren.