Warum man nichts von Apple kaufen sollte…

Heute ist es mal wieder soweit, denn der Aufreger des Jahres geht bei mir an die Firma Apple, da es bei dieser Weltfirma nicht einmal möglich ist ein paar neue Silikonstöpsel für die In-Ear Headphones mit Fernbedienung und Mikrofon / with Remote and Mic zu bekommen. Aber für euch die ganze Geschichte von vorn. Ich bin seit langer Zeit ein doch recht stolzer Besitzer eines iPhones, welches an sich wirklich toll ist. Dazu habe ich mir zu Weihnachten von meinen Eltern, die damals bei Apple so umworbenen In-Ear Headphones mit Fernbedienung und Mikrofon schenken lassen. Die haben meine Eltern für diese Art der Kopfhörer, die ja durch den guten Klang und die Fernbedienung mit Mikrofon auch praktisch zum iPhone sind, stolze 80€ gekostet.

Nun ist mir jedoch letzte Woche einer dieser Silikonstöpsel, die ja bei In-Ear-Kopfhörern dran sind, abgefallen.

Weil der bei den recht teuren Kopfhörern  jedoch meiner Meinung nach zu halten hat :(, habe ich mich an den, wie im folgenden beschriebenen  „qualitätsbewussten“ Kundenservice bei Apple gewendet, da meine Eltern extra im Onlineshop bei Apple bestellt haben.

Außerdem dachte ich Apple als Hersteller sollte doch keine großen Probleme damit haben mir diese einfachen Stöpsel einfach zu schicken. Hat doch schließlich damals mit der Brille auch geklappt, damals gab es doch völlig unkompliziert nach 3 Minuten die Brille mit neuen Gummis, geputzt und mit einem neuen Mikrofaserbrillentuch zum saubermachen gleich von Fielmann wieder zurück. Ebenso bei Medion mit dem Ladekabel zur Digicam – Kopie vom Kassenzettel von Aldi hin – nach 7 Tagen neues Netzteil zurück . und bei HP mit den Druckerproblemen sogar gleich 2 Sätze Patronen dazu.

Anders jedoch läuft sowas wie ich mitbekomme sollte anscheinend bei Apple, denn hier rief ich bei der Hotline unter 0800 2000 136 an und hoffte noch auf unkomplizierte Kulanz. Nachdem ich ca. 5 Mitarbeitern, die anscheinend nicht zuständig sein wollten das gleiche erzählt hatte, ich dort doch tatsächlich von Peitz nach Dresden bzw. Berlin wegen den Gummis (ca 200 km) fahren sollte, wollte man von mir eine Seriennummer, welche auf diesen Kopfhörern und deren Packung nicht drauf ist (nur auf dem iPhone welches aber mit den seperat gekaufen Kopfhörern nicht zutun hat) und eine Kreditkartennummer Problem daran: Ich habe keine Kreditkarte und somit auch keine Nummer dazu, die ich angeben kann. Zumal ich auch irgendwo nicht einsehe, für ein paar Gummis, die Apple in der Herstellung keine 10 Cent kosten dürften und zur von Apple ja so vollmundig umworbenen Garantie dazu gehören müssten, zum einen ewig weit zu fahren und zum anderen noch irgendeine Kreditkartennummer, die ich nicht besitze und auch bisher auch nie gebraucht habe, anzugeben.

Ergebnis für mich ist jedenfalls beim nächsten Mal meine Kopfhörer im Elektronikmarkt um die Ecke zu kaufen (mein Kumpel hat im ProMarkt seine kaputten 25€ Kopfhörer mit dem gleichen Problem ohne weiteres umgetauscht bekommen) und ich auch weiterhin beim Kauf meiner Artikel versuchen werde, Apple zu meiden, da es mit dem Umtausch oder allgemein dem Kundensupport im Ernstfall doch ziemlich kompliziert wird, bleiben werde. Wenn das beim Umtausch eines Computers auch so ist na dann Halleluja 😉 Ich hätte im Notfall ja sogar die 3€ für Gummis bezahlt…, zumal Appleprodukte auf keinen Fall preiswert daherkommen, sondern immer gutes Geld kosten.

Jetzt weiß ich endlich auch warum man in Schule und Unis so wenige Apple Rechner sieht – ganz einfach: der Kundenservice ist im Ernstfall sehr bescheiden. Es geht also nur um das Geld verdienen, nicht mehr und nicht weniger PUNKT

Sollte hier jemand von Apple reinschauen: Ich bin jeder Zeit für eine Nachbesserung oder im Notfall den Umtausch in einem Mediamarkt offen.