Facharbeit zum Thema Erich Kästner und das fliegende Klassenzimmer

4. Die Wirkung der Werke Erich Kästners früher und heute

4.1. Seine Werke zur Zeit der Weimarer Republik


Zunächst einmal kann man sagen, dass Erich Kästner in seinen Romanen immer die Form des Modernen Romans gewählt hat und es so niemals nur das Gute oder nur das Böse gab, sondern oftmals der Gute auch schlechte Seiten an sich hat. Außerdem kann man die Werke Erich Kästners in zwei große Bereiche einteilen. Gemeint ist damit zum einen die Erwachsenenliteratur, die oft Themen aus Politik oder Gesellschaft beinhaltete und oft auch ziemlich kritikbehaftet war.
Erich Kästner erkannte insbesondere schon ziemlich früh das Aufkommen des rechten Flügels und kritisierte deswegen mehrfach in seinen Werken auch erkennbar die Untätigkeit der Menschen. Zum anderen waren seine Werke für Kinder damals noch populärer und letztlich wirkliche Meilensteine in der Kinderliteratur, da er es wie kein anderer verstand, wie man Kinder dazu bekommt Romane und somit Bücher zu lesen. Besonders prägnant für mich ist bei ihm übrigens die Tatsache, in seinen Büchern niemals, wie zu jener Zeit tatsächlich noch üblich, den erhobenen Zeigefinger zu finden. Das sorgt bei Kindern mit Sicherheit mit dafür, dass sie die Geschichten von Helden, Freundschaft und Vorbildern wirklich sehr gerne lesen. Politik findet bei ihm in der Kinderliteratur im Allgemeinen tatsächlich nur am Rande Erwähnung, da gerade Erich Kästner immer einen Unterschied zwischen Kindern und Erwachsenen machte. Kinder waren für ihn nämlich eben nicht die, wie man damals dachte, kleinen Erwachsenen. Außerdem behauptet er mit Recht, dass die Kinder nicht immer nur Spaß und Freude an allen Dingen der Welt haben, sondern genauso auch wirklich oft in ihrem jungen Leben leiden müssen. Er verstand sie einfach, wie sie sind.

Nun sollte man aber auf keinen Fall meinen, seine Gedichte, Romane, Kritiken und was er sonst noch geschrieben hat wäre damals nur für Kinder interessant gewesen. Es wäre sehr fatal und ein großer Fehler dies zu tun, denn mit Werken wie „Fabian – Die Geschichte eines Moralisten“ oder seinen zahlreichen Gedichten hat er zur damaligen Zeit sicherlich durchaus auch Erwachsene begeistert und zum lesen seiner Bücher ermutigt.

Vor allem seine Kritik an der Gesellschaft in der Zeit vor dem Zweiten Weltkrieg ist bedeutend, denn er war einer der Menschen, welche die immer größer werdende rechte Ecke wirklich auch als eine Bedrohung der damaligen Gesellschaft ansahen.

4.2. Wirkung der Werke in der heutigen Zeit

 

In der heutigen Zeit haben viele seiner Werke, obwohl sie vor mehr als 80 Jahren geschrieben wurden, kaum an Aktualität verloren, da es auf jeden Fall in seiner Kinderliteratur oft aber nicht immer und ausschließlich um die beispielhaften Themen wie Freundschaft, Zusammenhalt und Situationen geht, die sicherlich jeder schon einmal erlebt hat. Es sind die zwischenmenschlichen Themen, die immer im Leben der Menschen stattfinden.

Er hat im Übrigen letztlich eine richtige Welle an Kinderbüchern losgetreten, die seine Idee vom locker aber mit bedacht geschriebenen Roman für die jüngere Generation der Leser auch aufnehmen. Ohne Erich Kästner wären viele Geschichten von heute namhaften Autoren, wie beispielsweise Wilhelm Busch oder Astrid Lindgren sehr wahrscheinlich niemals erschienen. Aber eben genau diese großartigen und mit einer Menge Fantasie geschriebenen Geschichten sind es, die unsere heutige Jugend erst mit der Welt des Lesens und der Bücher überhaupt bekannt machen. Diese Wirkung sollte man in keinem Falle vergessen und man kann diese positiven Erfahrungen mit einem gedruckten Medium, wie einem Buch wirklich nicht hoch genug einschätzen, da es letztlich viele Dinge im Leben der Jugend beeinflusst.

Schon allein deshalb ist die Wirkung seiner Werke auch heute, mehr als 80 Jahre nach ihrem Erscheinungsdatum immer noch so ungemein groß und kaum in Worte zu fassen.